Details: Ultraschallgerät fürs Kinder-UKE

Foto: Zinkevych/istock.com

Voriges Jahr spendete unsere „1904“-Stiftung 5.100 Euro an das Kinder-UKE. Dafür wurde ein mobiles Hand-Ultraschallgerät angeschafft.

2017 wurde am Uniklinikum Eppendorf das Kinder-UKE eröffnet. Eine interdisziplinäre Klinik, die ganz auf die Bedürfnisse kranker Kinder und Jugendlicher sowie ihrer Familien zugeschnitten ist – und als modernste Kinderklinik im Norden gilt.

Hat das Altonaer Kinderkrankenhaus damit Konkurrenz vom Mutterhaus bekommen? Nein, im Gegenteil: Mit dem Kinder-UKE können jetzt noch mehr junge Patienten die bestmögliche Hilfe bekommen. Je nach Befund in der einen oder in der anderen Klinik. Denn die Häuser haben ihre eigenen Schwerpunkte.

Zugleich haben beide aber auch das gleiche Problem: Für neue Therapien und spezielle Geräte reichen die regulären Finanzmittel nicht aus. Dabei können gerade mit diesen Innovationen die Untersuchungen und oft auch die Behandlungen deutlich kürzer und weniger schmerzhaft durchgeführt werden.

Genau deshalb versuchen wir regelmäßig, einer der Kliniken einen gewissen Betrag zukommen zu lassen. Im vorigen Jahr waren es 5.100 Euro. Damit wurde ein Hand-Ultraschallgerät zur Untersuchung und Behandlung von Kindern mit Nieren- und Harnwegserkrankungen angeschafft. Das neue Ultraschallgerät ist eine echte Hilfe in der Ambulanz. Denn bei Verdacht auf eine Harnwegsinfektion oder bei einer angeborenen Fehlbildung können die Ärzte jetzt viel schneller als bisher eine Diagnose stellen und die erforderliche Therapie einleiten.

Wie wertvoll ein mobiles Ultraschallgerät ist, wird allerdings erst bei der Dialysetherapie deutlich. Da es direkt am Bett der Patienten eingesetzt werden kann, ist jetzt eine zielgenauere Punktion als Vorbereitung für die Blutwäsche möglich. „Wir erhoffen uns dadurch weniger Fehlpunktionen und insgesamt eine geringere Anzahl von Punktionen“, erklärt Dr. med. Rainer Süßenguth. „Für die Kinder und Jugendlichen ist das eine deutliche Entlastung, da diese Punktionen äußerst schmerzhaft sind.“